Der A6 Kombi

Der neue Audi A6 Kombi gilt als stärkster Dieselkombi der Welt. neben dem V6-Diesel bietet Aufi auch einen Lautsprecher im Auspufftopf als Sonderheit an.

Auch der neue A6 ist ein Leichtbau. Bei dem 4,93 Meter langen Fahrzeug besteht die Elemente zu 20 Prozent aus Aluminium-Komponenten. Verglichen zu dem Vorgänger wiegt der A6 etwa 70 Kilogramm weniger. Die neue Business-Klasse entspricht damit bis zur B-Säule der Limousine. Das Design ist ganz Audi – sportlich und elegant zugleich.

Mit 565 Litern Laderaum und einen hochgestellten zweiten Sitzreihe bietet der Kombi nur ein bisschen weniger als VW Passat und etwas mehr als der 5er BMW, der Ford Mondeo oder der Opel Insignia. Allerdings kann man die Rückbank umklappen, und erreicht damit einen Laderaum von 1680 Liter. Der Boden des Gepäcksraums ist ebenfalls leicht zugänglich, dann die Ladekante ist nur 632 Milimeter hoch.

Der A6 hat sowie der fortschrittliche VW-Passat eine Sensorsteuerung für die Hecklappe erhalten. Kommt man vollgepackt an das Auto reicht schon ein Schlenkern mit dem Fuß unter dem Fahrzeugheck und die Klappe geht auf.

Im Innenraum gibt sowohl vorne als auch hinten ausreichend Platz. Des Weiteren schmücken edle Materialien und angenehme Haptik das Innenleben des Fahrzeugs. Wie immer setzt Audi auf dezente Formen und Farben. Auch die Sitze sind vielfältig verstellbar und wurden im Design an das gesamte Auto angeglichen.

Bei dem Bordsystem muss man sich zunächst ein wenig einarbeiten. Danach ist die Bedienung jedoch gar kein Problem. Für einen Aufpreis kann man unendliche Assistenzsysteme draufpacken. So beispielsweise kann die MMI-Navigation mit Touchpad-Bedienung oder die belüfteten Massagesitze dazu bestellt werden. Das Verkehrsinformationssystem ist ebenfalls neu. Die Infos werden über anonymisierte Handy- und Positionsdaten empfangen.

Die Diesel-Motoren liegen zwischen 130 kW/ 177 PS und 180 kW/245 PS. Damit verspricht Audi einen geringeren Verbrauch um 21 Prozent.

Für die kleinere Geldbörse ist allerdings der Peugeot als Gebrauchtwagen empfehlenswert.
Für die kleinere Geldbörse ist allerdings der Peugeot als Gebrauchtwagen empfehlenswert.

Der Edo BMW M5 Touring Dark Edition

Vom Klang des Namens erinnert das neue Modell von BMW ein wenig an Batman “The Dark Knight”. Und auch optisch gibt es allein schon wegen der dunklen Farbe Parallelen. In der Leistung dürfte das neue Modell dem Fledermausauto auch kaum in etwas nachstehen, so bringt es an Leistung doch immerhin 555 PS mit.

Aber von vorne: BMW bringt ein neues Modell auf den Automarkt. Dabei handelt es sich um den “Edo BMW M5 Touring Dark Edition”. Dieser bringt eine Menge mit und weiß auf jeden Fall wie man BMW nicht enttäuscht, sondern stolz macht.

So ist dieser extrem schnell und bringt ein V10 Triebwerk mit, welches wie gesagt eine Leistung von 555 PS besitzt und damit zumindest inoffiziell 305 Kilometer pro Stunde Spitze schafft. Offiziell liegt die Höchstgeschwindigkeit jedoch “nur” bei 250 km/h da diese elektronisch begrenzt wurde. Insgesamt hat BMW hier sehr auf den sportlichen Aspekt geachtet, da der neue BMW einen Sportluftfilter, mehrere Sportkatalysatoren und eine eigene entwickelte Sportabgasanlage besitzt. So schafft der neue Sprinter es in nur 4,2 Sekunden von 0 auf 100 und weist damit eine beeindruckende Beschleunigung auf.

Optisch steht der BMW seiner Leistung in nichts nach, ganz im Gegenteil. So weiß er auch hier völlig zu überzeugen und lässt zumindest vermuten was unter seiner Motorhaube steckt. So sorgt die geschärfte Front und die sportlich modifizierte Heckschürze aus der vier verchromte Endrohre blitzen für ein grandioses Styling.

Auch der Innenraum überzeugt, da BMW hier auch nur die feinsten Materialien ausgewählt und verarbeitet hat. So findet man hier Sichtcarbon, edelstes Leder oder weiß hinterleuchtete Ziffernblätter bei der Tacho-Anzeige, welche ganz nebenbei auf 360 km/h erweitert wurde.

Aber es handelt sich nicht nur um ein Auto für Sportler, sondern auch um ein Alltagsauto, der genügend Platz für die Familie bietet. Außerdem ist dieses Auto im Stadtverkehr bei der geringen Geschwindigkeit sehr zahm, sodass keinem Passanten auffallen würde, was für eine Höllenmaschine sich eigentlich dahinter verbirgt.

Die besten Kombis

Der Kombi hat seinen Namen nicht von ungefähr. Der Kombinationskraftwagen – wie er in der Langform förmlich genannt wird – besitzt in der Tat die ganz eigene Kombinationskraft, die ein Pkw mit einem überdurchschnittlich hohen Ladevolumen ausstattet. Das macht den Kombi so beliebt – bei uns, bei zahlreichen Familien, bei Vertretern, die mit viel Gepäck reisen und bei vielen mehr. Zwei in einem zum gleichen Preis heißt die erfolgreiche Strategie aller Kombis. Dabei galt der Kombi in seinen Anfängen in den 80er Jahren als ein Außenseiter, der nur von Handwerkern und Kleinbetrieben genutzt wird. Damals waren die meisten Kombis allerdings auch noch sehr kantig und klobig und versprühten verständlicherweise wenig Charme auf die breite Kundschaft. Zudem lag der Preis schon damals bei einem ähnlichen Niveau wie bei vergleichbaren Limousinen der Mittelklasse. Erst in den 90er Jahren entdeckten die Autokonzerne das wahre Potential der Kombis – nicht nur als reines Nutzfahrzeug, sondern als trendiges Life-Style Mobil für junge Familien. Dafür wurde der Stauraum wieder etwas verkleinert und der Komfort des Innenraums wurde erhöht und veredelt. Seitdem hat es viele weitere Varianten des Kombis gegeben – selbst ein Sportwagen mit 315 PS wurde von Audi in Zusammenarbeit mit Porsche hergestellt. Ebenfalls sehr kräftige Modelle hab es mit der AMG E-Klasse von Mercedes und dem BMW M5. Die Produktpalette hat sich seitdem stetig erweitert und wer heute nach einem Kombi sucht wird regelrecht erschlagen von der schier unübersichtlichen Auswahl – Kombis gibt es von fast jeder Marke in fast jedem Preissegment. Da wird sicherlich jeder fündig, wenn er nur richtig sucht. Anregungen finden sie hier aber genug.