Audi SQ5 3.0 TFSI feiert in Detroit Premiere

Bild: © panthermedia.net/parinya binsuk - Der neue SQ5 TDI - Sportliches für jedes Gelände

Bild: © panthermedia.net/parinya binsuk - Der neue SQ5 TDI - Sportliches für jedes Gelände

Der Markt für SUVs ist hart umkämpft. Um gegen die die starke Konkurrenz ein Argument zu haben, müssen die Autohersteller ihren Kunden schon etwas Besonderes bieten. Seit 2008 bietet Audi in diesem Segment seinen Q5 an. Das SUV bekam im letzten September erst ein Facelifting und nun wird ergänzend die sportliche Topvariante, SQ5 TDI in die Verkaufsräume kommen. 

313 PS unter der Haube

Dieses Modell holt nochmal einiges heraus aus dem Geländewagen von Audi. Ausgeliefert wird der TDI in Deutschland nur in einer Dieselversion, was aber hierzulande durchaus Sinn macht, da 85 Prozent der Q5 Kunden ohnehin einen Diesel ordern. Der Dreiliter-V6-Dieselmotor hat richtig viel Power und überflügelt sogar den Porsche Cayenne in Sachen Leistung. Die Motorenauswahl bei SUVs ist groß und wächst stetig; Vorgänger- und Konkurrenzmodelle des neuen Power-Audis zeigt das Portal mobile.de. Darunter vor allem aktuelle und kostengünstige Kombis. Beim SQ5 unter der Haube stecken ganze 313 PS, die den 4,6 Meter langen Wagen auf 250 km/h beschleunigen, wovon die ersten 100 km/h in nur 5,1 Sekunden erreicht werden. Bei solchen Zahlen wird einem ein bisschen Bange in Sachen Verbrauch, aber die angegeben 7,2 Liter auf 100 Kilometern liegen durchaus im Normbereich. 

Audi drive select für ein dynamischeres Fahrgefühl

Der SQ5 bekommt zusätzlich ein sportlicheres Fahrwerk, das 30 Millimeter tiefer liegt als bei der herkömmlichen Variante. Die Federn und Stoßdämpfer wurden ebenfalls sportlich abgestimmt und für einen sicheren Straßenkontakt sorgen die 20 Zoll Reifen im Format 255/45. Beim SQ5 wurden zudem die Schürzen modifiziert und individuelle Felgen montiert. Die Front zeichnet sich insbesondere durch den platingrauen Kühlergrill aus, der mit horizontalen Doppelstreben in Aluminiumoptik versehen ist. Außerdem verfügt der SUV über einen Heckdiffusor und einen Dachkantenspoiler. Bei der Lackierung hat der Kunde die Wahl zwischen Estorilblau und Pantherschwarz. Das Interieur ist in klassischem Schwarz gehalten und die elektrisch verstellbaren Sportsitze gehören ebenso zur Ausstattung des S-Modells wie das Fahrdynamiksystem Audi drive select, mit dem der Fahrer das Ansprechverhalten des Gaspedals variieren kann. 

 

Audi trotz Krise mit weiterem Umsatzhoch

Bild: © Olaru Radian - Fotolia.com - Audi

Bild: © Olaru Radian - Fotolia.com - Audi

Bei Daimler gehen die Zahlen weiter nach unten – für Audi gibt es satte Gewinne. Besonders die Märkte in China und Nordamerika sorgen dafür, dass Audi trotz Euro-Krise ein Plus von 34 Prozent verbuchen kann. Aber auch dem Erzrivalen BMW geht es noch gut. Dessen Zahlen werden noch heiß erwartet. Während bei Daimler die Gewinne um 16 Prozent sanken und 13 Milliarden Euro Einbußen zwischen April und Juni vorgelegt wurden, zeigen Audis Berichte einen operativen Gewinn von 1,5 Milliarden Euro im zweiten Quartal. Damit nahm Audi in 2012 bereits 2,3 Milliarden Euro ein. Dafür verkauften sie 733 237 Autos.

Der Finanzvorstand Axel Strotbek hat sich für das Jahr 2012 das Ziel gesetzt, auf dem Niveau des Vorjahres zu bleiben, da die Aufwendungen auch hochgegangen seien. Für das erste Halbjahr gab es immerhin eine operative Umsatzrendite von 11.5 Prozent. Gerade in diesem Bereich ist das ein sehr guter Wert. Aber trotz guter Aussichten für das nächste Quartal sieht auch Audi die Gefahren. Die Wirtschaftslage in Europa sieht alles andere als rosig aus und das macht auch Audi Sorgen. Viele Verbraucher sind sich unsicher, ob sie sich mit ihrem Geld noch lange etwas leisten können, für das sie hohe Schulden abbezahlen müssen. Anschaffungen bleiben daher eher aus.

Der Konzernchef Rupert Stadler erwartet jedoch nach dieser kurvenreichen Phase wieder eine Gerade. Zu Gute kommt, dass gerade der Status von Deutschland die Branche gut stützt, was in europäischen Krisen-Staaten wie Spanien und Italien nicht funktioniert. Es wird dennoch stark ins Gewicht fallen, was mit der Eurokrise passiert. Da es weltweit jedoch gut läuft, will Audi in den USA seine Stellung neben Daimler und BMW verbessern und ihnen Marktanteile abluxen. Nach bisherigen Planungen soll ein Absatz von 140 000 Autos für das Jahr 2012 möglich sein, womit dann der Marktanteil in den USA um 10 Prozent wachsen würde. 

Der A6 Kombi

Der neue Audi A6 Kombi gilt als stärkster Dieselkombi der Welt. neben dem V6-Diesel bietet Aufi auch einen Lautsprecher im Auspufftopf als Sonderheit an.

Auch der neue A6 ist ein Leichtbau. Bei dem 4,93 Meter langen Fahrzeug besteht die Elemente zu 20 Prozent aus Aluminium-Komponenten. Verglichen zu dem Vorgänger wiegt der A6 etwa 70 Kilogramm weniger. Die neue Business-Klasse entspricht damit bis zur B-Säule der Limousine. Das Design ist ganz Audi – sportlich und elegant zugleich.

Mit 565 Litern Laderaum und einen hochgestellten zweiten Sitzreihe bietet der Kombi nur ein bisschen weniger als VW Passat und etwas mehr als der 5er BMW, der Ford Mondeo oder der Opel Insignia. Allerdings kann man die Rückbank umklappen, und erreicht damit einen Laderaum von 1680 Liter. Der Boden des Gepäcksraums ist ebenfalls leicht zugänglich, dann die Ladekante ist nur 632 Milimeter hoch.

Der A6 hat sowie der fortschrittliche VW-Passat eine Sensorsteuerung für die Hecklappe erhalten. Kommt man vollgepackt an das Auto reicht schon ein Schlenkern mit dem Fuß unter dem Fahrzeugheck und die Klappe geht auf.

Im Innenraum gibt sowohl vorne als auch hinten ausreichend Platz. Des Weiteren schmücken edle Materialien und angenehme Haptik das Innenleben des Fahrzeugs. Wie immer setzt Audi auf dezente Formen und Farben. Auch die Sitze sind vielfältig verstellbar und wurden im Design an das gesamte Auto angeglichen.

Bei dem Bordsystem muss man sich zunächst ein wenig einarbeiten. Danach ist die Bedienung jedoch gar kein Problem. Für einen Aufpreis kann man unendliche Assistenzsysteme draufpacken. So beispielsweise kann die MMI-Navigation mit Touchpad-Bedienung oder die belüfteten Massagesitze dazu bestellt werden. Das Verkehrsinformationssystem ist ebenfalls neu. Die Infos werden über anonymisierte Handy- und Positionsdaten empfangen.

Die Diesel-Motoren liegen zwischen 130 kW/ 177 PS und 180 kW/245 PS. Damit verspricht Audi einen geringeren Verbrauch um 21 Prozent.

Für die kleinere Geldbörse ist allerdings der Peugeot als Gebrauchtwagen empfehlenswert.
Für die kleinere Geldbörse ist allerdings der Peugeot als Gebrauchtwagen empfehlenswert.