Sicher mit der Familie unterwegs

Bild: © altanaka - Fotolia.com - Eine Autoreise, die ist lustig ...

Bild: © altanaka - Fotolia.com - Eine Autoreise, die ist lustig ...

Eine Autoreise mit der Familie ist immer etwas Besonderes. Vorbereitung ist das A und O, denn gerade kleine Kinder haben andere Bedürfnisse als ältere und diese sind in vielen Fällen widerum anspruchsvoller als ein Erwachsener.

Inspektion vor der Reise

Grundsätzlich muss natürlich erst einmal das Auto reisetauglich sein. Dieser Ratschlag wird von vielen Autofahrern als selbstverständlich angesehen, doch trotzdem bleiben leider immer wieder viele Fahrzeuge liegen. Mit der ganzen Familie auf der Autobahn stehenzubleiben ist ziemlich gefährlich. Aber auch anderswo kann eine Panne schnell zur Herausforderung mutieren. Eine vorherige Inspektion ist daher absolut empfehlenswert.

Werkzeug und Sicherheit

Notwerkzeug sollte natürlich trotzdem an Bord sein. Wagenheber, Ersatzrad und Kreuzschlüssel ermöglichen zumindest einen Reifenwechsel. Die vorgeschriebene Ausstattung von Verbandskasten, Warndreieck und Sicherheitswesten ist ebenfalls unverzichtbar.
Je nach Größe der mitreisenden Kinder sind auch Kindersitze oder zumindest Sitzerhöhungen vorgeschrieben. Wer diese nicht nutzt, setzt seine Kinder einer großen Gefahr aus und muss bei einer Kontrolle außerdem mit einem saftigen Bußgeld rechnen.
Aber auch bei der Auswahl des Kindersitzes kann man viel falsch machen. In erster Linie sollte hier nämlich die Qualität und nicht der Preis entscheiden. Qualitätssiegel und regelmäßige Tests, wie zum Beispiel durch den ADAC, sind aufschlussreich bei der Wahl eines guten Kindersitzes.

Richtig Packen

Wer mit vielen Insassen reist, muss auch mit viel Gepäck rechnen. Oft wird unterschätzt, wie wichtig die richtige Beladetechnik sein kann. Dies gilt natürlich in erster Linie für die Sicherheit, aber in weiterer Hinsicht auch auf die Praktikabilität. Einige Dinge müssen griffbereit sein, sodass man beispielsweise auf der Suche nach dem Schnuller nicht erst das komplette Gepäck an der Raststätte ausräumen muss.
Auch das Beladen von sogenannten Dachboxen sollte fachmännisch vorgenommen werden. Ausschließlich leichtere Sachen sollten darin Platz finden. Ganz vorn in der Box sollte das leichteste Objekt verladen werden, denn bei einer abrupten Bremsung könnte die schwere Ladung sonst die komplette Box durchschlagen.

Vor der großen Reise heißt es also vorbereiten, damit die Hürde des Reiseweges entspannt und unkompliziert über die Bühne gehen kann.

Schreibe einen Kommentar