Die ADAC Zufriedenheitsumfrage

Bild: © fotomek - Fotolia.com - Wie zufrieden sind Sie?

Bild: © fotomek - Fotolia.com - Wie zufrieden sind Sie?

Die Neuwagenpreise sind momentan im Keller und deshalb gibt es die meisten Neuwagen schon für weniger als 10 000 Euro. Eine gute Nachricht für alle diejenigen, die ein Schnäppchen schlagen wollen. Doch mit welchem der günstigen Modelle fährt man auch am besten? Mit dieser Frage hat sich der ADAC beschäftigt und befragte mehr als 20.000 Fahrzeughalter nach ihrer Zufriedenheit.

Gewinner und Verlierer

Bei Fahrzeugen mit einem Kaufpreis von unter 10.000 Euro wählten die Autofahrer den Dacia Logan MCV auf Platz 1. Auf Platz zwei folgt mit einigem Abstand dann der Ford Fiesta vor dem Dacia Sandero auf dem dritten Platz. Am schlechtesten schnitt der Suzuki Alto in der Kundenumfrage ab. Seine Besitzer bemängeln vor allem die Bedienung und wenig Komfort. Knapp das Siegertreppchen verfehlt, haben der Toyota Aygo, welcher besonders im Blick auf die Wirtschaftlichkeit überzeugt und der fünftplatzierte Renault Twingo, einer der kleinsten Schnäppchen-Modelle.

Dacia überzeugt in den Top 3

Die Marke Dacia ist laut ADAC-Kundenbarometer zweimal in den Top 3 vertreten. Für diese Zufriedenheit gibt es gute Gründe. Ein ansprechendes Design, leistungsstarke Motoren auf der Basis bewährter Renault-Technologie und die robuste Konstruktion sorgen dafür, dass Kunden lange Freude an Ihrem Dacia haben. Ein flächendeckendes Händlernetz bietet zudem eine hervorragende Service-Qualität.

Für die ADAC-Zufriedenheitsstudie wurden insgesamt über 20 000 Menschen in einer repräsentativen Online-Umfrage zu ihrem eigenen Auto befragt. Insgesamt gibt es um Zufriedenheit, doch wurden sämtliche Erfahrungen und Aspekte die zum Thema Zufriedenheit gehören abgefragt. Somit umfasste der Fragebogen auch die Bereiche Pannen, Service-Qualität und die Beratung beim Fahrzeugkauf.

Somit beweist die ADAC-Kundenumfrage, dass ein Neuwagen nicht unbedingt teuer sein muss, um den Fahrzeughalter zufriedenzustellen.

Diesel- die richtige Wahl beim Autokauf?

Bild: © il-fede - Fotolia.com - Super oder Diesel tanken?

Bild: © il-fede - Fotolia.com - Super oder Diesel tanken?

Bevor man sich ein Auto kauft, gibt es einiges an Überlegungen: Farbe, Größe, Preis und sicher auch welche Art von Kraftstoff man tanken will. Hier sollen Vor- und Nachteile für die Wahl eines Diesels vorgestllt werden.

Rentiert sich ein Diesel überhaupt?

Früher riet man Menschen, die im Außendienst arbeiten und viel mit dem Auto unterwegs sind,  sich einen Diesel zu kaufen, da dieser Kraftstoff billiger ist als Benzin oder Super. Dafür galt die Regel, wer mehr als 20.000 Kilometer im Jahr fährt, für den ist ein Diesel-Auto rentabel. Allerdings kosten Diesel in der Anschaffung meist mehr als Benziner. Deshalb ist es wichtig vor dem Kauf ungefähr einzuschätzen wie viele Kilometer man jährlich etwa zurücklegen wird. Einen günstigen Gebrauchtwagen mit Diesel-Motor finden Sie bei mobile.de.

Mittlerweile ist es jedoch gar nicht mehr so einfach die erhöhten Anschaffungskosten zu kompensieren. Denn auch der Kraftstoff Diesel wird immer teurer und kostet inzwischen fast genauso viel wie Benzin oder Super. Auch die Steuern für einen Diesel sind in der Regel höher als beim Benziner. Informieren Sie sich deshalb vorher über die anfallenden Kosten, um später nicht mit einer teuren Überraschung konfrontiert zu werden.

Was ist entscheidend beim PKW-Kauf?

Nachdem wir rausgefunden haben, dass die Preise aller Kraftstoffe inzwischen nahezu gleich sind, fällt die Entscheidung für einen Diesel immer schwerer. Zwar läuft ein Diesel ruhiger, erbringt in den meisten Fällen eine höhere Laufleistung und man sagt ihm eine längere Lebensdauer nach, allerdings fallen die Anschaffungskosten höher aus und in vielen Großstädten benötigt man mit einem Diesel-Auto inzwischen einen Rußpartikelfilter, um eine grüne Plakette zu erhalten. Dieser Filter muss zumindest bei Gebrauchtwagen für einen Preis ab etwa 600 Euro nachgerüstet werden. Die Entscheidung für einen Diesel ist heute also leider keineswegs mehr so eindeutig zu treffen, wie noch vor einigen Jahren.

Seat Leon ST: Der große Kompakt-Kombi

Bild: © Gorilla - Fotolia.com - Viel Platz für die ganze Familie.

Bild: © Gorilla - Fotolia.com - Viel Platz für die ganze Familie.

Mit dem Leon ST wird der Autobauer Seat auf der IAA dieses Jahr seinen ersten Kompakt-Kombi vorstellen. Im Vergleich zum Fünftürer soll der ST sogar über mehr Kofferraumvolumen verfügen. Wir verraten heute erste Details zum neuen Modell von Seat.

Seats neues Modell

Auf der diesjährigen IAA (12. bis 22. September 2013) wird der Hersteller Seat den Leon ST vorstellen. Nach dem Drei- und Fünftürer ist der Kompakt-Kombi die dritte Variante in der Modell-Palette. Mit mehr Platz und Komfort überzeugt der Kombi im Test. Im Vergleich zum Fünftürer (380 Liter) bietet der Leon ST stolze 587 Liter Gepäckvolumen. Mit umgelegten Rückbänken sind sogar 1470 Liter drin. Zwar fällt das Platzangebot etwas kleiner aus als z. B. beim Golf Variant oder dem Octavia Combi, aber mit 27 Zentimetern mehr Länge, einer Durchladeöffnung und dem doppelten Laderaumboden bietet der Seat genügend Stauraum für Kleinfamilien.

Leistung & Design

Mit dynamischer Linienführung will der Leon ST die Konkurrenz hinter sich lassen. Dabei besinnt sich der Spanier auf seine Markentradition und gibt sich betont sportlich. Eine stärker abfallende Dachlinie und flachere Heckscheibe dienen der neuen sportlicheren Optik. Schicke serienmäßige LED-Hauptscheinwerfer runden das Paket ab.

Erstaunlich flexibel kommt der Seat Leon ST mit 9 Motorvarianten daher. Als Basismotor gibt es den 86 PS starken 1.2 TSI, wer etwas mehr PS unter der Haube haben will entscheidet sich für eine der 1.4 TSI-Varianten mit 122 oder 140 PS. Als Top-Benziner hat die spanische Automarke noch den 1.8 TSI mit 180 PS im Angebot. Diesel-Fans bedient Seat  mit einem 1.6 TDI mit 90 bzw. 105 PS oder dem 2.0 TDI mit 150 oder 184 PS. In puncto Sicherheit- und Assistenzsysteme übernimmt der Kombi alles von seinem fünftürigen Bruder. Einen genauen Termin, ab wann der Leon ST im Handel erhältlich sein wird, gibt es noch nicht. Auch Preise wurden bisher noch nicht genannt.

Der Skoda Rapid Combi

Bild: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com - Unterwegs mit dem Skoda Rapid Combi

Bild: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com - Unterwegs mit dem Skoda Rapid Combi

Auf den ersten Blick würde man das neue Modell von Skoda vielleicht gar nicht erkennen. Denn beim flüchtigen hinschauen erinnert das Auto verdächtig an den Skoda Fabia. Sieht man jedoch genauer hin, dann wird man erkennen, dass es sich um die neue Kombi-Variante des Rapid handelt. Im September 2013 soll der kompakte Tscheche auf der IAA vorgestellt werden. Wir verraten Ihnen vorab schon ein paar Details des neuen Kombi.

Mischung aus Fabia & Octavia

Der Rapid schließt die Lücke zwischen den Skoda-Modellen Fabia und Octavia. Von beiden gibt es inzwischen Kombi-Versionen und auch der Rapid soll nun seine Kombi-Variante bekommen. Dafür wurde aufbauend auf der Stufenhecklimousine der Radstand beibehalten, allerdings wurde der hintere Überhang um stolze 18 Zentimeter gekürzt. Die Folge ist aber nicht etwa weniger Platz in der Länge, sondern viel mehr ein Platzgewinn in der Höhe. Denn ist der Rapid Combi bis zur B-Säule mit der Limousine identisch, so folgt nach oben die gestrecktere, coupéhafte Dachlinie, welchen den hinteren Seitenfenstern jeweils ein kleines extra Dreiecksfenster beschert. Mit dem Skoda Rapid Combi soll mehr Variabilität möglich sein. Das Kofferraumvolumen variiert beispielsweise zwischen 415 und 1.380 Liter. Optional gibt es einen doppelt Laderaumboden und im Rapid Stufenheck sich problemlos 550 Liter verstauen. Die Preise für den Neuwagen wurden noch nicht genannt, allerdings soll der Skoda Rapid Combi ab Oktober in den Handel kommen. Wer nicht so lange warten kann, der schaut sich am besten im Internet mal die Kombi-Angebote bei Mobile an.

Variabilität und Leistung

Mit der neuen Karosserievariante baut Skoda die Individualisierungsmöglichkeiten für Kunden aus. Denn Kunden haben beim neuen Modell viele Optionen. Wer gerne die Sonne ins Auto und auf seinen Kopf scheinen lässt, der kann z.B. ein Panorama-Glasdach oder eine verlängerte Glasheckscheibe, welche dann nahtlos an das Glasdach anschließt, wählen. Auch in Sachen Antrieb hat sich der tschechische Autobauer Gedanken gemacht und bringt den Skoda Rapid Combi mit vier Benzin-und zwei Dieselmotoren auf den Markt. Das Leistungsspektrum wird zwischen 75 bis 122 PS liegen.

Ein Auto für die ganze Familie: der Volvo V70

Bild: © motivation1965 - Fotolia.com - Der Volvo V70 glänzt in neuem Look

Bild: © motivation1965 - Fotolia.com - Der Volvo V70 glänzt in neuem Look

Anfang des Jahres wurde er bereits auf dem Genfer Autosalon vorgestellt, nun gibt es ihn zu kaufen – den neuen Volvo V70. Mit einem kompletten Facelift, mehr Komfort und geringerem Verbrauch ist der Kombi das perfekte Familienauto.

Innenraum & Design

Wie immer achtet man beim schwedischen Autobauern Volvo auf eine hochwertige Verarbeitung im Innenraum. Strapazierfähiges und bequemes Leder, schicke Armaturen und eine im Verhältnis 20-40-20 umklappbare Rückbank sorgen für Platz und Komfort im Innenraum des V70. Ein Kofferraumvolumen von 575 Liter bei stehender Rückbank ist zudem durchaus Gepäck- und Passagierfreundlich. Auch in puncto Technik hat Volvo sich einiges einfallen lassen. Ein neues Infotainment-System bietet nun zahlreiche Möglichkeiten in Sachen Musik, Internet und Navigation. Eine beleuchtete Bedienkonsole und beleuchtete Elemente wie Türgriffe und Schlüsselloch sorgen für angenehmeres Fahren bei Nacht. Betrachtet man das Außendesign, so erkennt man eine klare Designlinie mit noch selbstbewussterer Frontpartie als beim Vorgängermodell. Die Motorhaube hat durch das Facelift ein klassisch, V-förmiges Aussehen bekommen und versprüht subtile Eleganz.

Leistung & Verbrauch

Den neuen Volvo V70 gibt es in drei Benzinvarianten mit einer Leistung von 180 PS bis 304 PS und zusätzlich in sechs Diesel-Varianten mit 115 PS bis 215 PS. Das Spitzenmodell der Volvo V70-Reihe. Der mit Allrad angetriebene T6 Basisdiesel schafft es innerhalb von 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Dabei bleibt der Spritverbrauch mit etwa 7,1 Liter im Vergleich sehr niedrig. Zu einem Preis von 57.540 Euro kann man den sportlichen Kombi im Handel erwerben. Wem die Standard-Dieselvariante mit 115 PS reicht, der bekommt den V70 auch schon ab 34.400 Euro in der Basisversion. Durch seine innovativen Verbesserungen im Bereich Design, Verbrauch und Sicherheit kann der Volvo V70 sich neben der großen Konkurrenz im Sektor “schicke Familienkutschen” durchaus behaupten.

Mit dem Kombi in den Urlaub

Bild: © Max Topchii - Fotolia.com - Campingurlaub mit dem Kombi

Bild: © Max Topchii - Fotolia.com - Campingurlaub mit dem Kombi

Der Sommer ist da und der lang ersehnte Urlaub scheint in greifbarer Nähe. Sollten Sie noch keinen Urlaub gebucht haben und einen Camping-Urlaub in Betracht ziehen, dann haben wir eine tolle Idee für Sie! Wie wäre es mit einem Camping-Urlaub ohne Zelt und stattdessen mit Ihrem Kombi?

Outdoor-Urlaub mit dem Kombi

Wir kennen den Kombi bereits als vortreffliches Familien- und Urlaubsauto, da viel mehr hineinpasst als in eine Limousine. Allerdings kann ein geräumiger Kombi auch als Schlafgelegenheit dienen und den Camping oder Outdoor-Urlaub um einiges angenehmer gestalten. Dafür muss man nur die hintere Sitzbank umklappen und schon hat auch ein Erwachsener bequem Platz zum Schlafen.

Umrüstung zum Campingmobil

Wenn Sie Ihren Kombi zum Low-Budget-Hotel machen, sollten Sie nur darauf achten, dass nach dem umklappen der Sitzbank auch eine ebene Fläche entsteht. Bei manchen Kombis ist dies leider nicht möglich, was beim Schlafen zu einer Belastung für Nerven und Gelenke werden kann. Wer noch auf der Suche nach einem Fahrzeug ist, der kann sich einmal im Internet oder beim Händler seines Vertrauens umschauen, hier gibt es viele günstige Kombis für jedes Budget. Weiterhin sollten Sie für Ihren Campingurlaub noch Vorhänge oder geeignete Verblendungen mitbringen, um starker Sonneneinstrahlung und dem Aufheizen Ihres Autos vorzubeugen. Zudem schaffen Sie sich auch die nötige Privatsphäre, um Ihren Urlaub entspannt genießen zu können.

Zusätzlicher Stauraum

Wer seinen Kombi für Urlaubszwecke umrüstet, der sollte auch an das Anbringen einer Gepäckbox auf dem Dach denken. Hiermit schaffen Sie zusätzlichen Stauraum für Ihr Gepäck. Außerdem ist eine Dachbox praktisch, weil diese die Ladung sicher vor Schmutz und Nässe schützt. Achten Sie aber darauf, die Ladung gut zu sichern, damit nichts verrutscht oder verloren geht. Haben Sie alle Sachen sicher verstaut, kann es endlich in den Urlaub gehen.

Neuauflage des Skoda Superb Combi

Bild: © WoGi - Fotolia.com - Der Skoda Superb Combi wird neu aufgelegt

Bild: © WoGi - Fotolia.com - Der Skoda Superb Combi wird neu aufgelegt

Der Skoda Superb, das größte Modell der Skoda-Reihe soll 2015 neu aufgelegt werden. Wir verraten Ihnen schon heute welche technischen Neuerungen und Änderungen am Design die tschechische VW-Tochter sich dafür ausgedacht hat.

Auf den ersten Blick

Auf den ersten Blick sieht man nicht viel. Zwar soll die Neuauflage des Skoda Superb viele Änderungen im Design mit sich bringen, doch muss man schon ein Kenner sein, um diese Neuerungen zu sehen. Von außen geht es dabei konkret um die neuen Details im Kühlergrill und eine stärker gefeilte Motorhaube. Im Innenraum gibt es dafür neue Farben und Stoffe und mehr Extras, welche jedoch auch extra kosten.

Die Herstellerangaben

Seit der Premiere des Skoda Superb Combi im Jahr 2001 wurden mehr als 600.000 Kombis und Limousinen dieser Baureihe verkauft. Gerade im letzten Jahr gab es nochmals eine Steigerung der Bestellungen, wobei mehr als 100.000 Fahrzeuge gekauft wurden. Übrigens ist der Kombi auch als Gebrauchter sehr gefragt. Gute Angebote findet man zum Beispiel bei Mobile.

Firmenchef Winfried Vahland ist von diesem Modell der Skoda-Reihe begeistert und sagt: “Der Superb ist für Skoda ein würdiges Flaggschiff, denn er bietet einen Komfort, der über das Angebot der Mittelklasse hinaus geht.” Mit der Überarbeitung will Skoda also die Verkaufszahlen auf diesem Niveau halten und 2015 nochmals übertreffen.

Die Leistung des Skoda Superb Combi

Den neuen Superb wird es in vier Benzin- und drei Dieselvarianten geben. Das ist eigentlich nichts neues. Doch werden die neuen Modelle mit Start-Stop-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung ausgestattet sein. Somit geht auch der Verbrauch um bis zu 20 Prozent zurück. Der Einstiegsbenziner ist dann als 1,4-Liter-Vierzylinder mit 125 PS zu haben, daneben gibt es einen 1,8-Liter mit 160, ein 2,0 Liter mit 200 und die Luxusvariante: einen 3,6-Liter-V6 mit 260 PS. Bei den Dieseln markiert ein 1,6-Liter-Selbstzünder mit 105 PS den Einstieg, gefolgt vom 2,0-TDI mit 140 oder 170 PS. Die beiden stärkeren Dieselmotoren sowie die Benziner mit 160 und 260 PS bietet Skoda auf Wunsch auch mit Allradantrieb an.

Pollenalarm im Auto

Bild: © zstock - Fotolia.com - Allergie beim Autofahren

Bild: © zstock - Fotolia.com - Allergie beim Autofahren

Für die meisten Menschen ist der lang ersehnte Frühling nun endlich eingekehrt. Für manche unter uns ist diese Jahreszeit aber auch der pure Horror – sie leiden an einer Pollenallergie. Die Natur bringt Allergiker mit ihren Pollen fast um den Verstand – die Augen tränen und die Nase läuft. Jeder sechste Deutsche leidet unter allergischen Attacken und die Tendenz ist steigend. Was Sie als Allergiker beim Autofahren beachten sollten, erfahren Sie hier.

Was sind Pollen und woher kommen sie?

Pollen sind der Blütenstaub von Samenpflanzen wie Gräser und Bäume. Sie fliegen überall in der Luft umher. Durch Klimaveränderungen gibt es inzwischen fast das ganze Jahr Pollenflug, im Frühjahr und Sommer werden Allergiker aber besonders geplagt. Als Allergiker ist man aber nicht auf alle Pollentypen allergisch. Ein Test beim Hausarzt lohnt sich deshalb, um zu sehen, bei welchen Pflanzen die Niesattacken drohen.

Niesattacken auch im geschlossenen Auto?

Wer auch im geschlossenen Auto ständig niesen muss, der sollte nachschauen, ob das Auto entweder keinen Innenraumfilter besitzt, oder ob dieser zu alt ist und nicht mehr richtig funktioniert. Das Ergebnis eines zu alten Innenraumfilters: Die Pollen werden zusammen mit der Außenluft vom Gebläse in den Innenraum geleitet. Deshalb sollte ein Innenraumfilter alle 15 000 Kilometer gewechselt werden. Dies ist nicht teuer, ein neuer Pollenfilter kostet je nach Auto zwischen 20 und 40 Euro.

Darf ich trotz ständigem Niesen hinters Steuer?

Es gibt zwar keine gesetzlichen Vorschriften, bei einer Allergie das Auto stehen zu lassen, aber bei häufigen Niesattacken ist Ihre eigene Sicherheit und die anderer Autofahrer natürlich gefährdet. Wenn Sie zudem Medikamente nehmen, ist auch deswegen Vorsicht geboten! Lesen Sie deshalb immer den Beipackzettel oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Denn Medikamente gegen Allergien können die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen und bei einer Kontrolle oder im Falle eines Unfalls kann dies von der Polizei als strafbare Trunkenheitsfahrt gewertet werden. Das kostet Sie im schlimmsten Fall den Führerschein. Mehr Informationen erhalten Sie beim Deutschen Allergie- und Asthmabund.

Die Kombiversion des Kia Cee’d

Bisher fehlte es bei den sonst sehr interessanten Kia-Modellen immer an einem ordentlichen Gepäckteil. Dieses Problem haben die Koreaner jetzt endlich gelöst, indem sie ihren ersten Kombi auf den Markt bringen.

Der Kia Cee´d Sportswagon- sportlich?

Kia Cee´d Sportswagon ist der Name des neuen Modells, welcher mit guter Ausstattung, genügend Ladevolumen und einem schicken Design überzeugen kann. Seltsam hingegen ist der Name Sportwagon, welcher dem Käufer wahrscheinlich suggerieren soll, dass es sich um einen Sportwagen, nur mit extra Ladevolumen handelt. Ein Versprechen, dass der Kombi jedoch nicht halten kann. Denn als sportlich kann man ihn mit einer Höchstgeschwindigkeit von 193 km/h und einem Sprintwert von 11,2 Sekunden (1,6-Liter-Diesel) nicht gerade bezeichnen. Dafür gibt es allerdings auch einen sehr guten Normverbrauch von 4,2 Litern, vorausgesetzt Sie nutzen die Start-Stopp-Funktion an der Ampel und schalten früh hoch und spät runter.

Design & Ausstattung

Ansonsten kann man jedoch nicht meckern, denn der Kia Cee´d ist ein wirklich sehr praktisches Auto. Er ist sowohl schick und schnörkellos, als auch zugleich gut geschnitten und holt aus Länge und Radstand das Beste raus. Im Vergleich zu anderen Marken dieser Preisklasse wirkt der Cee´d sogar wesentlich kürzer und filigraner. Die Ausstattung ist gehoben und muss sich vor VW Golf & Co. nicht verstecken. Auch das Cockpit wirkt aufgeräumt und lädt mit seinem abgestimmten Fahrwerk zum entspannten Fahrvergnügen ein. Wer etwas Luxus und Extras mag, der kann für einen angemessenen Aufpreis z.B. einen Einparkassistenten oder ein beheiztes Lenkrad dazu buchen.

Was gibt es noch zu wissen?

Infos über die verschiedenen Modelle  findet man im Internet. Insgesamt kann man aber bei dieser Ausstattung und einem Preis von 15.690 Euro nicht viel falsch machen. Bei diesem Preis liegt man sogar nur 1200 Euro über dem fünftürigen Modell und bekommt dafür deutlich mehr Kofferraumvolumen und noch 20 Zentimeter mehr Auto als beim Fünftürer.

Deutschland: die Kombi-Nation

Bild: © motivation1965 - Fotolia.com - Kombineuheiten auf dem deutschen Automarkt

Bild: © motivation1965 - Fotolia.com - Kombineuheiten auf dem deutschen Automarkt

Nirgendwo auf der Welt sind Kombis beliebter als in Deutschland. Sie sind geräumig, schick und variabel -  und somit die perfekten Familienautos. Kein Wunder also, dass bis 2015 viele neue Modelle auf den Markt kommen sollen. Dabei gibt es von Modellen aus dem Kleinwagen-Segment bis zur Mittelklasse eine große Auswahl. Die drei wichtigsten Neuheiten sollen deshalb hier vorgestellt werden.

Der VW Passat Variant

Die Konkurrenz unter den Kombi-Herstellern nimmt stetig zu. Deswegen muss auch der Lademeister unter den Kombis mit neuen Ideen nachrüsten. Mit dem neuen Modell Ende 2014 wird Volkswagen deshalb einen Passat Variant mit über 600 Litern Kofferraumvolumen auf den Markt bringen. Außerdem wird es den Kombi dann mit dem sparsamen 1.4 TSI ACT inklusive Zylinderabschaltung und 140 PS geben, wie er bereits im neuen Golf zu haben ist. Optional gibt es Allrad-oder Erdgasantrieb, aber auch eine Plug-in-Variante ist bereits im Gespräch.

Der Skoda Octavia Combi

Genau wie auch die Limousine legt auch der Skoda Octavia Combi in der Länge um ganze 10 Zentimeter zu. Auch der Radstand steckt sich um sechs Zentimeter. Somit wird das neue Modell um einiges geräumiger als sein Vorgänger. Wer viel zu transportieren hat, der wird sich auch über das Kofferraumvolumen von über 600 Litern freuen. Die Markteinführung wird zudem bereits im Mai diesen Jahres sein.

Der Dacia Sandero

Ein neuer Kombi im Kleinwagensegment ist neben dem Clio Grandtour der Dacia Sandero Kombi. Er wird den Logan MCV ersetzen und bringt ein Kofferraumvolumen von 360 Litern mit. Zudem ist der Einkaufspreis sehr günstig und liegt bei etwa 8.000 Euro. Dafür bekommt man einen 75-PS-Vierzylinder. Außerdem ist der Dacia Sandero auch als 90 PS starke Diesel-Variante mit 1,2 Liter Hubraum erhältlich oder als Erdgasvariante.

Toyota Yaris- zuverlässiger Zwerg

Bild: © bomelina - Fotolia.com - Der Toyota Yaris in Rot

Bild: © bomelina - Fotolia.com - Der Toyota Yaris in Rot

Der Toyota Yaris gilt als zuverlässiges Fahrzeug, welches seinem Besitzer nur selten Ärger bereitet und auch beim TÜV und der HU gut abschneidet.

Benziner oder Hybrid?

Seit knapp 9 Monaten gibt es den Toyota Yaris mit der derzeit fortschrittlichsten Motorvariante – dem Hybrid. Der kombinierte Benzin-und Elektroantrieb ist nicht nur umweltschonend, sondern spart auch bares Geld. Aber auch der konventionelle Yaris ist keine schlechte Wahl. Er ist ebenfalls sehr spritsparend und schneidet bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) gut ab. Vom TÜV Report 2013 wurde er sogar als “Mini für die Ewigkeit” bezeichnet.

Einziges Manko: Bereits ab einem Fahrzeugalter von fünf Jahren schneidet der Yaris hinsichtlich der Bremsen schlecht ab, so berichtet der TÜV. Beim Thema Auspuffanlage und Ölverlust hingegen schneiden sogar elfjährige Autos noch gut ab.

Gute Leistung bei langem Atem

Im Herbst 2011 startete der Verkauf der dritten und derzeit aktuellen Generation. Der Hybrid kam im Juni 2013 auf den Markt. Dieser sehr sparsame Yaris verbraucht mit einer Leistung von 100 PS/ 74kW nur 3,5 Liter auf 100 Kilometern und hat einen CO2-Ausstoß von 79 g/km. Somit ist der Yaris nicht nur sparsam, sondern hat auch noch Power und einen langen Atem. Auch in der Pannenstatistik des ADAcCschneidet der Yaris gut ab.

Wer sich für einen gebrauchten Toyota Yaris interessiert, der kann sich zum Beispiel hier einen guten Überblick verschaffen.
Entscheiden Sie sich zum Gebrauchtwagenkauf, dann sollten Sie allerdings einiges beachten: Machen Sie bei der Besichtigung des Autos einen Rundgang ums Auto und suchen Sie nach Mängeln. Betrachten Sie dabei besonders die Türen, die Spalte an Stoßfängern und andere Anbauteile. Gibt es beispielsweise Unterschiede bei den Spaltmaßen, so deutet dies meist auf einen Unfall hin. Handelt es sich um einen Unfallwagen, verhandeln Sie nochmals über den Preis, sollte Ihnen der Unfall nicht schon vorher bekannt gewesen sein.

Der VW Golf Variant Concept R-Line

Bild: © :-) - Fotolia.com - Wolfsburg- die Produktionsstätte von VW

Bild: © :-) - Fotolia.com - Wolfsburg- die Produktionsstätte von VW

Erst kürzlich wurde der neue Golf Variant der 7. Generation auf dem Genfer Autosalon präsentiert. Nun wurde im Rahmen einer Studie auch der neue VW Golf Variant Concept R-Line vorgestellt. Dieser ist ein Kombi mit den Extras der R-Linie. Somit kombiniert er das Konzept einer neuen Generation des Allradantriebes 4Motion mit Haldex-5-Kupplung und dem stärksten lieferbaren Dieselmotor (2,9 Liter, 150 PS, 320 Nm). Volkswagen demonstriert damit, wie eine sportliche Variante ihrer Kombi-Modelle in Zukunft aussehen wird.

Optik & Innendesign

Für die sehr sportliche Optik sorgen ein modifiziertes Heck mit Diffuser und Dachkantenspoiler, eine Frontpartie mit R-Frontschürze, Schwellerleisten in Hochglanz-Schwarz, Spoiler-Lippen und eine 225/40er Bereifung mit 18-Zoll-R-Line-Felgen. Das Interieur glänzt mit Sportsitzen, die farblich abgesetzte Steifen in Nappaleder sowie Kontrastnähte besitzen, Carbonfaser-Applikationen und edel aussehende schwarze Innenraum-Applikationen.

Stauvolumen

Wer jetzt Angst hat, dass das Ladevolumen aufgrund der Sportlichkeit einbüßen muss, der kann mit diesen Zahlen sicherlich beruhigt werden: 605 Liter Kofferraumvolumen; 1 620 Liter Stauvolumen bei umgelegten Rücksitzen und Beladung bis unter das Dach. So überzeugt der Golf Variant Concept R-Line also auch mit äußert beeindruckenden Platzverhältnissen und einem großen Kofferraumvolumen.

Bald Konkurrenz für Audi & Co?

So kann VW mit diesem Modell bald in Konkurrenz mit dem Audi RS Avant oder dem Ford Focus ST Turnier treten. Ob in genau dieser Variante oder eventuell als GTI-Antrieb, beide Varianten sind beim neuen Konzept von Volkswagen nicht ausgeschlossen.
Bisher existiert der leistungsstarke VW Variant noch als “Concept”. Ein Produktionsbeginn oder die Kosten für einen Kombi dieser Klasse sind noch nicht bekannt. Eins ist allerdings klar – mit diesen technischen Voraussetzungen und dem sportlichen Design wird der neue Sport-Kombi sicherlich ein Verkaufsschlager werden. Wir dürfen also gespannt sein wann der sportliche Variant Concept-R-Line auf den Markt kommt.